Klausenhof

„Der unerwartete Fund einer Unzahl alter Dokumente, die sich über Jahrzehnte ungeordnet auf einem Bauernhof im oberbayerischen Pöcking angesammelt hatten, ließ mich eine späte Bekanntschaft machen: Lange nach Anna Soldans Tod begann ich, der Enkel, der seine Großmutter nicht mehr persönlich kennenlernen konnte, eine Reise durch das Leben dieser emanzipierten, streitbaren, schwierigen, aber auch liebenswerten Frau… Ich begann, die Dokumente systematisch auszuwerten, recherchierte in Archiven in Süd- und Westdeutschland und führte schließlich ausführliche Gespräche mit alteingesessenen Dorfbewohnern, die sich bis heute Geschichten von der „Soldanin“ erzählen. „Klausenhof“ ist die Beschreibung eines Außenseiterlebens, eine Sammlung teils erschütternder, teils amüsanter Geschichten, ein aufwendig gemachtes „Bilderbuch“ und nicht zuletzt auch ein seltenes, authentisches Zeitdokument.“ (Dieter Soldan)

„Wer sich für alltägliche Geschichte und Geschichten interessiert, wird in diesem üppig ausgestatteten Bildband mit Vergnügen stöbern und blättern.“
DIE ZEIT

„Das Buch beeindruckt, auch optisch, als Dokument des Lebens so genannter einfacher Leute in der ersten Jahrhunderthälfte.“
BRIGITTE

„Ein ganz eigenwilliges Buch, Biografie in Dokumenten.
Ganz subjektiv: Anschauenswert, lesenswert — allemal.“
SÜDDEUTSCHER RUNDFUNK