125 Jahre DIAK Schwäbisch-Hall

125 Jahre – was für eine beeindruckende Zeitspanne! Im Februar 2011 feierte das Evangelische Diakoniewerk Schwäbisch Hall e.V. dieses Jubiläum. Mit 2900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Klinikum, Ambulanten Diensten, Alten- und Behindertenhilfe ist es der zweitgrößte Arbeitgeber im Landkreis. Entsprechend groß sind Aufmerksamkeit und Anteilnahme an allem, was in diesem Unternehmen geschieht.

Ein Mosaik aus 600 Mitarbeiter-Porträts auf Plakaten, Anzeigen, dem Jubiläums-Geschenkpapier und einem Bus des Nahverkehrs symbolisiert die Zugehörigkeit zu einem großen Ganzen und stärkt das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Es ist ein großes Dankeschön und eine kleine Hommage an die Belegschaft.

Hingucker und Anziehungspunkt ist das Museum „Zeitfenster“, das nicht nur mit der Geschichte des DIAK sondern auch der der Diakonissen-Tradition vertraut macht. Tracht und Haube stehen bis heute für die allmählich aussterbende Tradition dieses christlichen „Dienstleisters“, der seine weiblichen Mitglieder „unter die Haube“ nimmt. Das kleine Museum im ehemaligen Speisesaal des so genannten „Feierabendhauses“ wird durch Geschichten, Exponate und Zeittafeln zu einem sehr lebendigen Ort.

Grundlage für die Jubiläumsaktionen war, wie so oft, die intensive inhaltliche Auseinandersetzung mit einer Zeitspanne von 125 Jahren. Die Recherche förderte Material in solcher Fülle und Qualität zutage, dass damit im Rahmen des Jubiläums ein tiefer Einblick in dieses Unternehmen und ein umfassendes Verständnis für dessen Leistung vermittelt werden konnte.

Kommunikationsmittel:
Anzeigen, Plakate, Busgestaltung, Geschenkpapier, Standdisplay, Film (Bildmanufaktur).

Für das Museum:
„Ahnengalerie“, Infostelen, Beschriftungen für Glasvitrinen etc.