Fundraisingkampagne zum 150-jährigen Jubiläum der Stiftung

„150 Stolpersteine“

Das 150-jährige Jubiläum der Blindeninstitutsstiftung Würzburg war die Gelegenheit, um für Spenden zur Verbesserung der Orientierung und Mobilität blinder und sehbehinderter Kinder und Jugendlicher zu werben. Dem Jubiläumsjahr entsprechend waren 150 Tsd. Euro das Ziel.

Mit den Zahlen 15 und 150 wurde durchgängig gespielt und gearbeitet. 150 „Stolpersteine“ (Bordsteine), vor dem Hauptgebäude der Stiftung aufgeschichtet, standen symbolisch für die eingeschränkte Mobilität blinder und sehbehinderter Menschen. Mit einer Spende von 1000 Euro konnten Bürger oder Institutionen einen der 150 Stolpersteine „aus dem Weg schaffen“. Waren 15.000 Euro erreicht, wurden 15 Steine „fortgeräumt“ und zu einem überdimensionalen Blindenschriftpunkt zusammengestellt. Am Ende entstand die Zahl 150 in Brailleschrift als Bodenskulptur.

Alle Spender erhielten als Dankeschön und zur Erinnerung an das Jubiläum einen quadratischen Gedenk-Stolperstein aus Granit, versehen mit einer nummerierten Plakette.

Innerhalb von sechs Monaten gingen Spenden in Höhe von 180 Tsd. Euro ein.
Für Konzept und Umsetzung erhielt soldan-kommunikation 2004 den PR-Award in Gold.

Kampagnen-Bausteine:
Sponsoren-Infomappe, Jubiläumslogo, Jubiläumsschrift, Sponsorentafel, Urkunde mit Pin, Granitsteine mit nummerierter Plakette